Photovoltaik mit oder ohne Stromspeicher

Guten Tag, es gibt viele Experten, die unterschiedlichen Meinungen/Ansichten haben zum Thema Stromspeicher in der Verbindung mit einer Photovoltaikanlage. Hiermit möchte ich meine Gedanken, Erfahrungen und Meinung mit euch teilen.

Zuerst müssen wir eine Lösung finden, dafür sollten wir uns die Fragen beantworten:

Warum wollen wir eine Photovoltaikanlage?

Geht es um ökologische Fortschritte oder um den den Fortschritt der Wirtschaft?

Die Antwort bleibt meistens gleich: beides.

Geht es denn mehr um die Ökologie oder mehr um die Wirtschaft?

Da gibt es die ersten Antwortsunterschiede:

Fall 1: Am häufigsten setzt man auf eine ökologischere Lebensweise, bei der man nebenbei auch etwas Geld spart.

Fall 2: An zweiter Stelle steht die Wichtigkeit der wirtschaftlichen Lage.

Fall 3: Die seltenste Antwort ist, dass es nur um den Umweltschutz geht.

Jetzt können wir uns durch die Interessen durcharbeiten.

Fall 1 und 2

Ich muss wieder eine Frage stellen:

Wann wird der Strom verbraucht?

Wenn Tagsüber:

Sie sollten sich eine, auf Ihren Stromverbrauch angepasste, Photovoltaikanlage ohne einen Stromspeicher bieten lassen. Sie nutzen bei einer optimalen Größe den generierten Strom tagsüber aus, abends bzw. nachts, wenn der Fernseher noch läuft, können Sie den Strom vom Netzbetreiber dazu kaufen. Diese Lösung ermöglicht Ihnen Ersparnisse, relativ große CO² Produktion Verhinderung und ist am günstigsten. Mit dieser Lösung haben Sie das größte Potenzial Geld einzusparen.

Wenn nachtsüber bzw. abends:

In diesem Fall ist eine Photovoltaikanlage ohne einen Speicher ökologisch, aber stark unwirtschaftlich. Der generierte Strom wird in das Netz eingespeist, Sie bekommen eine geringe Einspeisevergütung und der Strom wird Ihnen zu normalen Strompreisen verkauft. Wirtschaftlich ist das nur für den Stromanbieter. Deswegen sollten Sie aufjedenfall überlegen sich einen, an den Abendverbrauch angepassten, Stromspeicher anzuschaffen.

Fall 3

Wenn es nur um den Umweltschutz ginge, ist die Antwort ganz einfach: Die ganze Dachfläche ausnutzen, einen kleinen Speicher für die Nacht kaufen, keinen Strom nachkaufen und noch zusätzlich einspeisen. Diese Lösung bittet Ihnen die größte Unabhängigkeit, sowie Umweltfreundlichkeit.

Ich lade Sie herzlich ein auch unseren Artikel über die Elektromobilität zu lesen!

Kontaktaufnahme:

Eine Photovoltaik im Haushalt ist das gefragteste Thema, aber auch das schwierigste. Die Anlage perfekt anzupassen ist Kunst oder Zauberei.

Wenn Sie mich für Sie Zaubern lassen möchten, beantworten Sie so viele folgender Fragen wie möglich und schicken Sie diese an meine E-Mail-Adresse: f.mokros@klimsol.de

Die Fragen:

Aus welchem Grund möchten Sie eine Photovoltaikanlage?

Wann nutzen Sie am meisten Strom?

Haben Sie Haushaltsgeräte, die durchgehend arbeiten? (z.B. Kühlschrank)

Haben Sie Warmwasser oder Heizung, die durch Strom angetrieben wird?

Wie hoch ist Ihr Jahresstromverbrauch?

Technische Daten:

Welchen Dachtyp haben Sie? (Flachdach, Schräglage etc.)

Welche Dachbedeckung haben Sie? (z.B. Ziegel)

Informationen, die für das Angebot notwendig sind:

Vorname

Nachname

Anschrift

Tel. Nr.

Sie können auch gerne alle weiteren wichtigen Informationen dazuschreiben.

Ich werde alles berücksichtigen und ein persönliches Angebot für Sie erstellen.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Mit freundlichen Grüßen

Mokros Fabian

f.mokros@klimsol.de

Linkedin

 

Sie haben noch Fragen?

Der Beitrag hat Sie zum nachdenken angeregt oder Sie haben generell ein Anliegen? Schreiben Sie uns einfach!